Vortrag: Alltag und Ausbeutung

2018-05-22 11:04

tl_files/uwe/images/pinnwand/21_06_2018/FreiraumKollektiv_2018_02_Facebook.jpg

Der Lebensstandard des globalen Nordens ist heute so hoch wie nie zuvor. Um ihn zu sichern, bedienen wir uns täglich an den ökologischen und sozialen Ressourcen anderer. Diese imperiale Lebensweise verschärft globale Krisenphänomene wie den Klimawandel, die Vernichtung von Ökosystemen oder die zunehmende soziale Polarisierung.

Der Vortrag von Markus Wissen beleuchtet, wie dieses System gestrickt ist - und wie wir darin verstrickt sind. In einer kritischen Diskussion mit euch will er zur Reflexion unserer etablierten Lebensweise anregen und Perspektiven zu ihrer Überwindung aufzeigen.

Eine Veranstaltung von FreiraumKollektiv e.V. mit Förderung durch die Rosa-Luxemburgstiftung NRW.

Zurück