Vortrag: Rechte Feminist*innen – feministische Rechte?

07. Januar 2019

tl_files/uwe/images/pinnwand/2019/Freiraumkollektiv_2019_01_FB.jpg

Eine Veranstaltung von FreiraumKollektiv e.V. in Kooperation mit der Rosa-Luxemburgstiftung NRW.
Referentin: Anna Schiff

Rechtspopulist*innen verwenden zunehmend vermeintlich feministische Positionen für rassistische Argumentationen. Das ist auch deswegen möglich, weil mitunter innerhalb feministischer Diskussionen rassistische Muster übernommen werden. Ein Beispiel: der angebliche Schutz von Frauenrechten wurde bereits vor dem Einzug der AfD in den Bundestag gezielt genutzt, um das Asylrecht zu verschärfen. Gemeinsam mit Anna Schiff möchten wir uns diesen Phänomenen nähern und mit euch darüber diskutieren.
Anna Schiff gestaltet ihren Vortrag so, dass ihr kein Vorwissen mitbringen müsst, um ihn zu verstehen. Im Anschluss wollen wir mit euch diskutieren.

Mittwoch, 16.01.2019
19 bis 21 Uhr im SpecOps network, Von-Vincke-Straße 5-7, 48143 Münster


Blut muss fließen – Undercover unter Nazis Filmvorführung mit Produzenten

07. November 2018

Wir danken Peter Ohlendorf und vor allem auch Thomas Kubane für diesen spannenden Dokumentarfilm zu Rechtsrock in Deutschland, eurer beharrlichen und mutigen Undercover-Recherche auf Nazi-Konzerten und in der deutschen Neonazi-Szene. Auch allen 93 Gästen danken wir für eure zahlreichen Fragen und eure bereichernden Beiträge an diesem Abend. Und letztlich freuen wir uns über die gelungene Filmvorführung in Kooperation mit münesterbandnetz und create music NRW!
Mehr Infos zum Film und der Arbeit von Thomas Kubane und Peter Ohlendorf findet ihr unter www.filmfaktum.de/blut-muss-fliessen

Eine Veranstaltung von FreiraumKollektiv e.V. in Kooperation mit meunsterbandnetz und create music NRW

tl_files/uwe/images/pinnwand/2018/Blut muss fliessen_PeterOhlendorf_06.11.2018.jpg

Filmvorführung: Blut muss fließen

06. November 2018

tl_files/uwe/images/pinnwand/2018/Blut muss fliessen_06.11.2018.jpg

Eine Veranstaltung von FreiraumKollektiv e.V. in Kooperation mit meunsterbandnetz und create music im Gleis22

Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Der Journalist Thomas Kuban ermöglicht Einblicke in ein Milieu, in das sich kaum Außenstehende wagen. Sechs Jahre nach seiner Erstveröffentlichung ist der Film über die rechte Musikszene leider noch immer erschreckend aktuell. Wir zeigen euch die Dokumentation „Blut muss fließen“ und wollen mit euch und dem Produzenten Peter Ohlendorf über den Film, die Szene und die jüngsten Ereignisse diskutieren.

Referent: Peter Ohlendorf
19 bis 22 Uhr im Gleis 22, Hafenstr. 34, 48153 Münster

Vortrag: Alltag und Ausbeutung – Unsere Imperialistische Lebensweise

29. Juni 2018

Eine Veranstaltung von FreiraumKollektiv e.V. mit Förderung durch die Rosa-Luxemburgstiftung NRW


Der Lebensstandard des globalen Nordens ist heute so hoch wie nie zuvor. Um ihn zu sichern, bedienen wir uns täglich an den ökologischen und sozialen Ressourcen anderer. Diese imperiale Lebensweise verschärft globale Krisenphänomene wie den Klimawandel, die Vernichtung von Ökosystemen oder die zunehmende soziale Polarisierung.
Der Vortrag von Markus Wissen beleuchtet, wie dieses System gestrickt ist - und wie wir darin verstrickt sind. In einer kritischen Diskussion mit euch will er zur Reflexion unserer etablierten Lebensweise anregen und Perspektiven zu ihrer Überwindung aufzeigen.

Referent: Markus Wissen
Der Referent vermitteln euch die Grundlagen, ohne dass ihr Vorwissen benötigt, danach wird diskutiert.
19 bis 21 Uhr im SpecOps network, Von-Vincke-Straße 5-7, 48143 Münster

Exkursion Hambacher Forst - Braunkohletagebau

27. Mai 2018

Aktueller denn je - ein Ausflug an den Rand der Zivilisation!

Mit 38 Teilneher*innen verbrachten wir einen eindrucksvollen Tag am Braunkohletage Gartzweiler und im Hambacher Forst.

Das erschreckende Ausmaß der Ausgrabungen des Braunkohletagebaus am Aussichtspunkt Terra Nova sahen wir mit Michael Zobel, Naturführer und Waldpädagoge, und diskutierten die politischen Intentionen hinter der ausbäuterischen Arbeit am Tagebau und das Vorgehen von RWE. Der anschließenden Waldspaziergang durch den Hambacher Forst führte uns durch einen der seltenen Eichen-Hainbuchen-Maiglöckchen-Wälder in Mitteleuropa, in dem seltene geschütze Tiere und Pflanzen leben und dem nun im Herbst die Rodung droht. Wir besuchten außerdem die Aktivist*innen des Hambacher Forsts ihren Baumhäusern und disktierten bei einem gemeinsamen Picknick im Forst ihren beharrlichen Aktivismus zum Schutzs der Umwelt und gegen die Umweltzerstörung sowie Klimaschäden durch die Kohlewirtschaft. Unsere Exkursion rundeten wir letztlich mit einemTreffen mit der Initiative Buirer für Buir ab, die uns von den auch von den belastenden und eingeschränkten Lebensqaulität für die dort lebenden Menschen berichteten.

Weitere Infos unter:

https://hambacherforst.org

http://naturfuehrung.com

https://www.buirerfuerbuir.de